Altes Buch mit Lupe

Allgemeine Geschäftsbedingungen

Aktuelle Version der AGB, gültig seit Oktober 2018.

Vertragsgegenstand

1.1 Die Online Marketing Agentur Konvertigo AG (Oberwil b. Zug), im folgenden Konvertigo genannt, erbringt Online Marketing Dienstleistungen, die zwischen dem Auftraggeber und Konvertigo vertraglich vereinbart werden. Diese Leistungen können einem externen Dienstleister delegiert werden. Die Einzelheiten der Leistungsbeschreibung ergeben sich aus Abschnitt 3.

1.2 Für alle Vertragsverhältnisse zwischen Konvertigo und dem Auftraggeber sowie dem externen Dienstleister gelten ausschliesslich die nachstehenden Allgemeinen Geschäftsbedingungen (AGB). Gegenbestätigungen des Auftraggebers oder des externen Dienstleisters unter Hinweis auf seine eigenen Geschäftsbedingungen wird hiermit ausdrücklich widersprochen. Abweichungen von diesen AGB sind nur wirksam, wenn sie von Konvertigo schriftlich bestätigt werden.

1.3 Konvertigo behält sich das Recht vor, diese AGB jederzeit zu ändern. Konvertigo wird dem Auftraggeber und dem externen Dienstleister eine solche Änderung umgehend mitteilen. Sofern der Auftraggeber und der externe Dienstleister nicht innerhalb von 14 Tagen ab Versanddatum der Änderungsmitteilung widersprechen, gelten die geänderten AGB als vom Auftraggeber und vom externen Dienstleister angenommen.

Angebot und Vertragsabschluss

2.1 Angebote sind freibleibend und unverbindlich. Annahmeerklärungen und Bestellungen des Auftraggebers oder des externen Dienstleisters bedürfen zu ihrer Wirksamkeit der schriftlichen oder elektronischen Bestätigung von Konvertigo. Der Vertrag kommt auch zustande, wenn Konvertigo mit der Ausführung der Leistung beginnt.

2.2 Lieferungen, Leistungen und Angebote erfolgen auf der Grundlage dieser AGB. Nebenabreden bedürfen der Schriftform.

2.3 Bedingungen des Auftraggebers oder des externen Dienstleisters werden nicht Vertragsbestandteil, auch dann nicht, wenn Konvertigo ihnen nicht ausdrücklich widerspricht und der Vertrag dennoch durchgeführt wird.

Leistungsbeschreibung

3.1 Konvertigo bietet individuelle Online-Marketing-Dienstleistungen von der Beratung, Konzeption, Realisierung und Betrieb von Internetauftritten und Kampagnen an.

3.2 Art und Umfang der Dienstleistungen werden vertraglich zwischen dem Auftraggeber und des externen Dienstleisters und Konvertigo festgehalten.

3.3 Bei mobilen Geräten wie Smartphones und Tablets sind die Formate und Auflösungen sehr unterschiedlich. Je nach verwendetem mobilem Endgerät wird die Webseite deshalb unterschiedlich dargestellt. Die Darstellung von Webseiten auf mobilen Geräten wird auf die gängigen Standardbreiten ausgerichtet.

3.4 Wartung, Unterhalt, gelegentliche oder regelmässige Anpassungen der erbrachten Online Marketing Dienstleistung an technische Verbesserungen und inhaltliche Neuerungen sowie Supportleistungen sind nur im Vertrag enthalten, wenn dies explizit im Vertrag geregelt ist.

3.5 Im Vertrag enthalten ist die Installation und Konfiguration des CMS und der in der Offerte aufgelisteten Modulen wie z.B. Formulare, News, welche kostenfrei erhältlich sind. Sind kostenpflichtige Erweiterungen oder spezielle Programmierarbeiten notwendig, um besondere technische Anforderungen erfüllen zu können, sind diese gesondert zu vereinbaren und zu vergüten.

3.6 Für die Dienstleistung der Keyword-Werbung gelten nachfolgende Regelungen: Der Auftraggeber stimmt im Falle einer Keyword-Kampagne bei Dritten, z.B. Google zu, dass die Verwaltung der Kampagne über ein Konto von Konvertigo erfolgt.

3.7 Konvertigo kann benachbarte oder ähnliche Suchbegriffe verschiedener Auftraggeber entsprechend betreuen. Konvertigo wird dabei nicht den Interessen eines Auftraggebers Vorrang vor den Interessen eines anderen Auftraggebers geben. Konvertigo erbringt keine exklusiven Dienstleistungen für einzelne Branchen oder geografische Gebiete.

3.8 Die Dienstleistungen von Konvertigo werden in der Regel während der üblichen Arbeitszeit von Montag bis Freitag zwischen 08.00 und 18.00 Uhr erbracht. Leistungen ausserhalb dieser Zeiten müssen speziell vereinbart werden.

3.9 Soweit nicht anders vereinbart, werden Leistungen an Werktagen zwischen 18.00 Uhr und 08.00 Uhr mit einem Zuschlag von 25%, an Samstagen mit einem Zuschlag von 50%, an allgemeinen und lokalen Feiertagen am Standort des Kunden mit einem Zuschlag von 50% vergütet. Reisezeit gilt als Arbeitszeit und wird mit einem reduzierten Satz gegenüber dem Normalansatz verrechnet.

Gewährleistung und Garantie

4.1 Konvertigo übernimmt die Gewähr dafür, dass die Leistungen entsprechend der bei Vertragsabschluss gültigen Leistungsbeschreibung genutzt werden können und im Wesentlichen die dort beschriebenen Funktionen erfüllen. Die Zusage auf Aufnahme bei einem Suchdienst oder Internetverzeichnis sowie die Garantie auf bestimmte Rankingpositionen in den Ergebnisseiten der Suchmaschinen wird dabei von Konvertigo ausdrücklich nicht gewährt.

4.2 Mitarbeiter und/oder Beauftragte von Konvertigo können von diesen Allgemeinen Geschäftsbedingungen abweichende Vereinbarungen treffen. Diese sind nur wirksam, wenn sie von Konvertigo schriftlich bestätigt werden.

4.3 Konvertigo gewährleistet nicht, dass Leistungen Dritter, insbesondere Netzwerkdienstleistungen oder andere Beistellungen Dritter stets unterbrechungs-, fehlerfrei und sicher vorhanden sind.

4.4 Der Auftraggeber muss nachweisen, dass er Mängel schriftlich gegenüber Konvertigo gerügt hat und dass Mängel auf den Leistungen von Konvertigo beruhen.

Urheberrechtliche Nutzungsbefugnisse

5.1 Im laufenden Auftragsverhältnis stehen dem Auftraggeber sämtliche von Konvertigo, respektive des externen Dienstleisters für den Auftraggeber geschaffenen Inhalte zur Nutzung zur Verfügung.

5.2 Konvertigo überträgt dem Auftraggeber die erstellten Leistungen in jedem Fall ein einfaches Nutzungsrecht. Ein erweitertes Nutzungsrecht bedarf der ausdrücklichen schriftlichen Erlaubnis und wird normalerweise nicht für Leistungen gegeben, welche nicht vollständig entgolten oder unter Kulanz erbracht worden sind.

5.3 Der Auftraggeber und der externe Dienstleister versichern gegenüber Konvertigo, dass sämtliche zur Verfügung gestellten Inhalte frei benutzt und bearbeitet werden dürfen. Der Auftraggeber und der externe Dienstleister versichern, dass sie über alle erforderlichen urheberrechtlichen Nutzungsrechte verfügen.

Preisänderungen

Preisänderungen der Angebote von Konvertigo sind jederzeit möglich. Für vereinbarte und bestätigte Aufträge werden die bei Vertragsabschluss gültigen Preise bis zum Vertragsende angewandt.

Zahlungsbedingungen

7.1 Die Rechnungsstellung erfolgt standardmässig nach Vertragsabschluss. Rechnungsstellungen im Rahmen eines Wartungs- und Betriebsvertrages von Web-Auftritten erfolgen im Voraus (Gesamtbetrag oder in Teilbeträgen).

7.2 Die Preise verstehen sich jeweils in Schweizer Franken exklusiv gesetzlicher Mehrwertsteuer (MWST). Rechnungen sind jeweils ohne Abzüge spätestens 30 Tage nach Rechnungsstellung zur Zahlung fällig.

7.3 Werden Leistungen Dritter, z.B. Hosting- oder Klickkosten für Suchmaschinenbetreiber, über Konvertigo abgerechnet und gerät der Auftraggeber mit der Vergütung dieser Kosten in Verzug, so ist Konvertigo nach vorgängiger Information (Telefon, E-Mail) berechtigt, die davon betroffenen Leistungen, z.B. laufende Keyword-Kampagnen sofort zu pausieren. Eine Reaktivierung erfolgt nach Eingang der offenen Rechnung.

7.4 Bei Zahlungsverzug eines Auftraggebers für direkte Leistungen von Konvertigo, wird das Recht auf Verrechnung (z.B. Hosting- oder Klickkosten und/oder Gegenleistungen des Auftraggebers) ausdrücklich vorbehalten.

Vertragslaufzeit und Kündigung

8.1 Die Laufzeit der Dienstleistung von Konvertigo wird zwischen dem Auftraggeber, dem externen Dienstleister und Konvertigo vertraglich vereinbart.

8.2 Das Recht zur Kündigung aus wichtigem Grund bleibt unberührt.

8.3 Wichtige Gründe für eine vorzeitige Kündigung des Vertrages durch Konvertigo liegen unter anderem vor, wenn

- der Auftraggeber oder der externe Dienstleister seine Zahlung einstellt, oder ein Insolvenzverfahren eröffnet wird;

- Ansprüche des Auftraggebers oder des externen Dienstleisters gepfändet werden und die Pfändung nicht binnen zwei Wochen aufgehoben wird;

- der Vertragspartner die Bestimmungen über die Zulässigkeit von Inhalten und Begriffen gegenüber Drittparteien nicht einhält oder gegen wesentliche Vertragspflichten, z. B. die Geheimhaltungspflicht verstösst;

- ein wichtiger Grund wird vermutet, wenn Dritte die Zulässigkeit der durch den Auftraggeber angemeldeten Begriffe und Seiteninhalte angreifen.

8.4 Der Vertrag endet, wenn nicht anders vereinbart, nach Ablauf der 10-tägigen Kontrollfrist nach Publikation (Liveschaltung) der Webseite bzw. der Übergabe der in Auftrag gegebenen Arbeit an den Auftraggeber.

8.5 Ist in der Offerte eine Schulung enthalten, muss diese während der Vertragslaufzeit eingefordert werden. Mit Beendigung des Vertrages erlischt für den Kunden die Berechtigung auf Einforderung der offerierten Schulung. Die nachträgliche Einforderung der Schulung ist nur nach Absprache mit Konvertigo und mit separater schriftlicher Vereinbarung möglich.

Verantwortlichkeit und Freistellung

9.1 Konvertigo prüft nicht, ob die zur Verfügung gestellten Inhalte und Keywords oder die Seiten des Auftraggebers oder des externen Dienstleisters Rechte Dritter verletzen. Der Auftraggeber und der externe Dienstleister sind für die Zulässigkeit und Freiheit von Rechten Dritter der von ihm zur Verfügung gestellten Inhalte und Keywords sowie Inhalte seiner Seiten allein verantwortlich, insbesondere in urheberrechtlicher, wettbewerbsrechtlicher und strafrechtlicher Hinsicht.

9.2 Konvertigo behält sich vor, Begriffe oder Aufträge abzulehnen, die offensichtlich rechtswidrig sind oder gegen die Netiquette verstossen. Konvertigo führt jedoch keine eigene rechtliche Prüfung der Begriffe oder der auf den Seiten des Auftraggebers gehosteten/enthaltenen Inhalte durch.

9.3 Der Auftraggeber und der externe Dienstleister stellen Konvertigo hiermit von allen Ansprüchen Dritter die dadurch entstehen, dass der Auftraggeber oder der externe Dienstleister Begriffe oder Inhalte verwenden, die unzulässig oder mit Rechten Dritter belastet sind, frei.

9.4 Der Auftraggeber und der externe Dienstleister erklären sich damit einverstanden, dass Konvertigo die erstellten Grafiken, Printmedien und Internetseiten mit URL und Firmenname als Referenz veröffentlichen oder in sonstigen Werbemitteln als Arbeitsnachweis verwenden darf.

9.5 Konvertigo ist berechtigt, auf dem für den Auftraggeber erstellten Internetauftritt einen Hinweis im Impressum ersichtlich zu machen und einen Link auf die eigene Webseite zu setzen.

Mitwirkung

10.1 Der Auftraggeber und der externe Dienstleister sind verpflichtet, alle notwendigen Mitwirkungsleistungen zu erbringen, damit Konvertigo die vertragliche Leistung durchführen kann. Insbesondere müssen alle für die Vertragsdurchführung erforderlichen Informationen erteilt werden.

10.2 Der Auftraggeber und der externe Dienstleister sind verpflichtet, alle Leistungen von Konvertigo unverzüglich zu untersuchen und Mängel schriftlich unter genauer Beschreibung zu rügen. Nimmt Konvertigo auf Anforderungen des Auftraggebers oder des externen Dienstleisters die Fehlersuche vor und stellt sich heraus, dass keine Fehler oder Fehler ausserhalb des Verantwortungsbereiches von Konvertigo vorliegen, kann Konvertigo den Aufwand in Rechnung stellen.

10.3 Kommt der Auftraggeber oder der externe Dienstleister seinen Mitwirkungspflichten nicht nach, ist Konvertigo von der Leistungspflicht befreit. Leistet Konvertigo dennoch, wird der Aufwand entsprechend der gültigen Angebotspreise in Rechnung gestellt.

Haftung

11.1 Konvertigo haftet für etwaige Schäden, gleich aus welchem Rechtsgrund (z. B. Nichterfüllung, nachträgliche Unmöglichkeit, Verzug, Gewährleistung, Verschulden bei Vertragsabschluss, Nebenpflichtverletzung oder unerlaubte Handlung) nur bei Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit.

11.2 Ein Schadensersatzanspruch ist ausgeschlossen, wenn Konvertigo die Verpflichtung nicht erfüllen kann, weil die Zulieferer oder Dienstanbieter ohne grobes Verschulden von Konvertigo nicht ordnungsgemäss geliefert haben oder weil die von diesen gelieferte Software oder Netzdienstleistungen nicht ordnungsgemäss funktionieren.

Geheimhaltung

Der Auftraggeber und der externe Dienstleister verpflichten sich, alle bei der Vertragsdurchführung von Konvertigo oder im Auftrag von Konvertigo handelnden Personen zugehenden oder bekannt werdenden Geschäfts- und Betriebsgeheimnisse oder als vertraulich bezeichnete Informationen geheim zu halten.

Anwendbares Recht und Gerichtsstand

13.1 Änderungen oder Ergänzungen zum Vertrag einschliesslich Nebenabreden bedürfen der Schriftform. Dies gilt auch für diese Bestimmung.

13.2 Sollten einzelne oder mehrere Bestimmungen des Vertrages einschliesslich der AGB unwirksam sein oder werden, so wird hiervon die Wirksamkeit aller sonstigen Bestimmungen oder Vereinbarungen im Zweifel nicht berührt. Anstelle der unwirksamen Bestimmungen soll vielmehr eine Regelung gelten, die in rechtlich zulässiger Weise dem wirtschaftlichen Sinn und Zweck der unwirksamen Bestimmung möglichst nahe kommt.

13.3 Ausschliesslicher Gerichtsstand ist am Sitz der Konvertigo AG. Es gilt Schweizerisches Recht unter Ausschluss Schweizerischen internationalen Privatrechts.